Von der Idee zur Tatsache

kurz vor dem Start

kurz vor dem Start

Am 30.05.2015 machten sich drei Pioniere auf den Weg, um dem Streckenverlauf des FUHUK zu folgen. Der anspruchsvolle Ultramarathon wurde unter widrigen Bedingungen gelaufen. Neben dem Höhenprofil als fixe Größe, sind böiger Wind, besonders auf dem Keilberg, und Regen in den ersten Stunden, erschwerend hinzugekommen.

Während auf der ersten Streckenhälfte Matthias Völkel den Takt vorgab und zuerst den Keilberg erreichte, übernahm Jan Bergmann den zweiten Abschnitt. Beide trafen nahezu zeitgleich, nach 11:58′, an der 100-km-Marke ein. Ingolf Löhne hielt es für angebracht, seinen Lauf nach 52 Kilometern zu beenden.

Neben einigen Defiziten bei der Streckenmarkierung einerseits, was dem vorangegangenen und anhaltenden Regen geschuldet war, und schließlich bei der Siegerehrung mit einem Druckfehler, verlief die Durchführung plangemäß. Die Umsetzung wurde einstimmig als gelungen bezeichnet.

Ergebnisse

Bericht von Jan Bergmann

2 Antworten zu Von der Idee zur Tatsache

  1. Jan Bergmann 1. Juni 2015 at 18:39 #

    Vielen Dank Marek, dass Du uns einen so schönen Laufwettkampf geschenkt hast. Dein Engagement war beeindruckend.
    Ich hoffe, bald wieder am FUHUK teil zunehmen.

  2. Matthias Völkel 3. Juni 2015 at 16:01 #

    Ich kann mich dem, was Jan geschrieben hat nur anschließen. Der FUHUK ist eine großartige Veranstaltung, die man jedem engagierten Ultraläufer nur ans Herz legen kann. Danke Marek.

Schreibe einen Kommentar

8 + zwölf =